Hallo, Besucher der Thread wurde 401 aufgerufen und enthält 12 Antworten

letzter Beitrag von Matthias am

proSidor - Gebrauchtmarkt

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Matthias.

  • Liebe Community,


    da es in den letzten Jahren immer häufiger zu Betrugsfällen mit dem Handel von gebrauchten Lizenzen gekommen ist möchte ich im kommenden Monat einen Gebrauchtmarkt vorstellen. Hierbei wird es sich nicht ausschließlich um den bekannten Marktplatz handeln, bei denen WoltLab-Kunden ihre gebrauchten Lizenzen anbieten können. Vielmehr wird proSidor gebrauchte Lizenzen ankaufen - Zuverlässig und Sicher wieder verkaufen.


    Allen sollte klar sein, das dies nur funktionieren kann wenn es eine "Null-Nummer" wird oder der Handel mit einem minimalen "Gewinn" abläuft. Da ich selbst gebrauchte Lizenzen einkaufe und das Risiko auf einen Betrüger herein zu fallen trage, wird dies für mich ein Drahtseilakt. Der Nutzen für den einzelnen WoltLab-Einsteiger überwiegt in meiner Überlegung jedoch. WoltLab-Einsteiger sollen wieder Vertrauen fassen und sicher an einer gebrauchten Lizenz kommen. Auf dieser Art und Weise möchte ich der WoltLab-Community ein klein wenig Leben ein hauchen. Der Gedanke ist im Übrigen weit entfernt von einem kommerziellen Ziel.


    Ich würde mir wünschen eure Gedanken oder vielleicht auch Wünsche zu erfahren und mit euch darüber hier zu Diskutieren. Es sind alle herzlich dazu eingeladen. :thumbup:

  • Also ich finde die Idee gut und habe schon selbst mit dem Gedanken gespielt. Da ich aber Umsatzsteuer abführen muß ist das nicht wirklich sinnvoll. Ich müßte da die Einkaufspreise schon extrem drücken nur um wieder Steuer aufschlagen zu können, das will ich den Verkäufern auch nicht antun.


    Bei Xenforo gibt (oder gab) es auch einen "Gebraucht"-Shop und der hat eigentlich ganz gut funktioniert.


    Von mir gibt es einen Daumen nach oben:thumbup:

  • Um es aber auch noch klar zu sagen: Ich möchte keiner Commutiy die einen Marktplatz hat das Wasser abgraben oder unterstellen Unseriös zu handeln. Das auf keinen Fall. Gerade heute, wo ich 3 gebrauchte Lizenzen bereits gekauft habe, kann ich nur sagen das man auch Glück haben kann mit den richtigen Leuten und in einem Seriösen und Zuverlässigen Community ein Geschäft abzuschließen.


    Die Lizenzbestimmungen die WoltLab für ihre Produkte haben und insbesondere für den Weiterverkauf (Lizenztransfer) haben muss und werde ich beachten. Das es dann nicht ganz ohne Aufwand und den Prozedere gehen wird sollte dann auch klar sein. Wenn ich bereits im Vorfeld eine gewisse Vorarbeit leiste (kostenlos versteht sich) kann dies für WoltLab und Anbieter von Stilen/Plugins/Apps bei einem Lizenztransfer einiges an Arbeit abnehmen und so vielleicht auch ein Stück zügiger über die Bühne gehen. Mit der Vorarbeit meine ich z.B. den Austausch der nötigen Daten in einem Format das den Handel einfacher macht.

    Wie ich heute auch fest gestellt habe, müssen erst einmal die Daten untereinander zwischen Verkäufer und Käufer ausgetauscht werden. Das alleine braucht schon einige Stunden. Gäbe es dafür ein Formular, das beide Seiten nur ausfüllen brauchen und an die entsprechenden Lizenzgeber (WoltLab etc.) gesendet werden müssten, wäre es sicher einfacher und schnelle. Der Akt des Geldtransfer würde ich hier überwachen bzw. den Part übernehmen.

  • Dein Idee hört sich Super an :thumbup: und ich denke das wird auch Erfolg haben , weil wie ich es verstehe, kann man auch z.b. nur einen Kalender kaufen ohne gleich die Forensoftware dazu(die meisten Verkaufen es leider nur so)

    Habe mir schon lange mal Gedanken gemacht warum Woltlab sowas nie selber anbietet weil sie sitzen ja an der Quelle mit den Kundendaten von den meisten und würden es eher merken wenn einer ein Falsches Konto angibt.

  • kann man auch z.b. nur einen Kalender kaufen ohne gleich die Forensoftware dazu(die meisten Verkaufen es leider nur so)

    Hierbei werde ich wohl Enttäuschen. Leider hängt jede weitere App (WoltLab Suite Gallery, WoltLab Suite Blog, WoltLab Suite Filebase, WoltLab Suite Calendar) an der WoltLab Suite Forum Lizenz. Das ist leider auch wie mit Plugins, anderen Apps von Drittentwicklern und Stilen aus dem WoltLab Plugin-Store.


    Habe mir schon lange mal Gedanken gemacht warum Woltlab sowas nie selber anbietet weil sie sitzen ja an der Quelle mit den Kundendaten von den meisten und würden es eher merken wenn einer ein Falsches Konto angibt.


    Ein Handel mit gebrauchten eigenen Lizenzen behindert den Verkauf von Neu-Lizenzen. Für eine gebrauchte Lizenz bekommt man eben weniger von dem was eine neue Lizenz kostet.


    Ich glaube das nicht nur Kunden von WoltLab es begrüßen würden, wenn alle Apps (vom Forum bis hin zum Calendar) nicht in einem Account fest kleben würden. So das nämlich jeder jede einzelne Lizenz vom Forum bis zu Calendar oder Stil, oder Plugin weiter verkaufen kann. Ich glaube nicht einmal das WoltLab das nicht machen würde, sondern eher das man den Aufwand dieses erst einmal zu programmieren und anschließend entsprechen zu verwalten scheut.


    An der bisherigen Praxis beim Handel mit gebrauchten Lizenzen werde auch ich nichts groß ändern können. Aber, und darauf kommt es meiner Meinung nach an, könnte ich je nach dem wie viele Lizenzen ich vorhalten kann, eine Auswahl verschiedener Lizenzen anbieten. Darüber hinaus kann sich der Käufer, der eine bestimmte Lizenz sucht aus dem Lizenz-Pool eine aussuchen und wird diese auch auf einfachen Weg erhalten. Ein zum Teil umständliches hin und her schreiben möchte ich durch einen Prozess zusammen fassen, ähnlich dem, wie es bei einem Neukauf stattfindet.


    Für den herkömmlichen Marktplatz möchte ich mir noch etwas überlegen, das die Sicherheit beim Handel verbessert. Hierfür würde ich dann auch Entwickler ins Boot nehmen die daran Interesse haben.

  • Könntest du dir auch ein Ratenkauf vorstellen?


    Das nenne ich ja mal Zufall. Ich habe vor wenigen Minuten diesen Vorschlag jemanden unterbreitet.


    Auch ein Ratenkauf würde ich machen. Du bist nicht die einzige die sich eine Lizenz nicht mal eben kaufen kann. Selbst eine Nagel-Neue Lizenz ist schon eine Stange Geld. Es ist meiner Meinung nach an der Zeit neue Wege im Lizenzhandel zu gehen. :whistling:

  • Auch im privaten Handel können sich die Vertragsparteien auf ein Mahnverfahren verlassen. Ein Mahnverfahren ist im Übrigen auch keine Einbahnstraße, da ein Käufer zum Beispiel auch mich anmahnen könnte, wenn dieser nach Zahlung für die Ware diese nicht erhalten würde. Hierbei gilt ja gleiches Recht für alle. Ein Mahnverfahren wäre im Allgemeinen das allerletzte Mittel das ich persönlich nutzen müsste/würde um säumige Zahler dran zu erinnern ihre Rechnung zu begleichen. Da ich das bereits in den Jahren 2004 und 2011 privat schon einmal machen musste sehe ich darin keine besonderen Probleme. Das heißt aber im Allgemeinen nicht, das man als privat Person einfach mal Mahnungen verschicken kann, da gibt es in der Tat gewisse gesetzliche Voraussetzungen und Prozeduren die eingehalten werden müssen. Dieses würde bei mir immer in Zusammenarbeit mit meinem Rechtsbeistand und immer im Einzelfall geprüft.