Hallo, Besucher der Thread wurde 115 aufgerufen und enthält 2 Antworten

letzter Beitrag von Matthias am

WoltLab Suite bald ohne Grundstil?

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Matthias.

  • Mich beunruhigen zwei Zitate um WoltLab Forum:

    Zitat

    Wenn man dann aber konsequent sein will, insbesondere wenn es für Webdesigner interessant sein soll, ist das Entfernen des aktuellen „Basis“-Stils. Denn der hat bei weitem zu viel an Bord, das nicht notwendig ist. Da müsste das Framework wirklich blank sein.

    Zitat

    Ja, eine grundsätzliche Trennung von API- (Backend) und UI (Frontend)-Paketen wäre dann mehr als nur angebracht.

    Es wird eine deutliche Entschlackung und mögliche Streichung des Basis-Stils diskutiert. Wie wahrscheinlich wäre so ein Szenario und was wären die Folgen für den einzelnen Käufer der WoltLab Suite?

  • Serana  

    Wie du weißt beschäftige ich mich schon einige Jahre mit der WoltLab Software. Seitens WoltLab ist nur sehr selten etwas auf Wunsch der Kunden geändert oder eingeführt worden. Stets ist man bemüht den Anschluss an den Trennt der Zeit nicht zu verlieren und wagt auch gerne mal einen Entwicklungssprung, aber das Letzte was WoltLab möchte ist doch das Drittentwickler und Designer ihr Kuh mit melken.

    Für Entwickler und Designer wäre es doch ein Traum, wenn sie auf ein Mal Designs und Funktionen liefern könnten, wenn WoltLab sich nur auf wirklich benötigte Dinge beschränken würden. Drittentwickler und Designer könnten sich eine vermutlich goldene Nase verdienen, wenn die Suite plötzlich zum Beispiel gar kein Stil mehr mitliefern würde. Kunden wären dazu gezwungen, wenn sie es nicht selbst erstellen wollten oder könnten, einen Stil direkt zu kaufen. Und bei bestimmten Funktionen würden auch Entwickler ein Geschäft machen können. Einige Suite-Kunden hätten sicher auch einen Vorteil, wenn sie sich ihre "Community" mit den Funktionen und Stilen zusammen kaufen könnten wie sie es brauchen. Allerdings wäre die komplette Kommerzialisierung der Suite für die breite Masse der Kunden ein purer Luxus. Schon heute muss für auch noch so kleine Codes etwas locker gemacht werden. Dies war vor einigen Jahren noch ganz anders.


    Ich habe dir deine Fragen versucht ein wenig zu beantworten. Wie wahrscheinlich wäre so ein Wandel? - Eher unwahrscheinlich. Was wären mögliche Folgen? - Es würde für viele ein Luxus-Hobby so eine Community aufzubauen und zu unterhalten. ;)


    Dafür ist das, was sie Framework nennen, schon viel zu überladen

    Ja, es gibt einiges, das nicht jeder benötigt. Aber vieles, das in der Grundausstattung gehört und nicht von Dritten kommerziell ausgeschlachtet werden sollte. ;)


    Meine Meinung dazu ist die, das man von Seiten der Kunden (Nutzer) versäumt hat denen gegenüber den Respekt zu zollen die ihre Plugins und Stile kostenlos zur Verfügung gestellt haben und es noch tun. Auch das man immer größere und aufwendigere Wünsche äußert (manchmal sogar fordert). Man kann es WoltLab nicht übel nehmen, wenn sie an ihrer Erfindung mit-verdienen wollen und in einigen Dingen den Dritten zuvor kommen (Grundfunktionen) oder schwieriger machen. Immerhin müssen die Mitarbeiter von WoltLab von den Einnahmen leben. Andere machen das entweder aus Spaß, um vielleicht ein Taschengeld zu bekommen, oder aus anderen idealistischen Motiven. Ich stehe da mit meiner eigenen Meinung eher zwischen den Stühlen, da ich weder die eine, noch die andere Seite priorisieren möchte.